23.04.2014

Malte Tückmantel

Crossboccia - Über Wald und Wiesen

Malte Tückmantel

Crossboccia - Über Wald und Wiesen

01.09.2011

Wer kennt es nicht: Ein schöner Park, die abendliche Sommersonne tief am Himmel, und inmitten das Platzes eine Gruppe rüstiger Rentner beim Bocciaspiel. Diese Zeiten sind vorerst vorbei. Der neueste Trend heißt Crossboccia. Vor allem bei der jüngeren Zielgruppe findet diese neuartige Variante des klassischen Bocciaspiels rege Aufmerksamkeit. Die geringfügig veränderten Rahmenbedingungen haben dem Sport zu einem neuen Image verholfen.

Der größte Unterschied, der Crossboccia vom klassischen Boccia abhebt, ergibt sich durch das Spielfeld. Während früherer Tage ausschließlich auf ebener Fläche gespielt wurde, hat sich das Spiel heute ins Gelände verlagert. Dabei spielt es keine Rolle, ob nun im Park, Wald oder gar mitten in der Stadt gespielt wird. Um den Spaßfaktor zu steigern, könnte man generell die Aussage treffen: Je abenteuerlicher, desto besser.

Crossboccia

Wer bereits schon einmal Boccia gespielt hat, ist klar im Vorteil. Das Regelwerk bleibt bei dieser neuen Variante unberührt. Per Wurf wird der Zielball im Gelände platziert, der anschließend mit den Spielbällen erreicht werden muss. Derjenige, der seinen Spielball am nächsten zum Ziel hin platziert, punktet und gewinnt die Runde.

Ein großer Unterschied besteht in der Beschaffenheit der Spielbälle. Während die Bälle beim klassischen Boccia aus Stahl sind, und nach einem Wurf oftmals noch mehrere Meter rollen, handelt es sich beim Crossboccia um einen mit Sand gefüllten Ball, der sich nach dem Aufprall kaum mehr bewegt. Besonders in steilem Gelände lässt sich so Problemlos spielen, ohne dass die Kugeln den Hang hinunter rollen.

Beim Crossboccia hängt der Spaßfaktor unmittelbar mit der Kreativität der Spieler zusammen. Klassisches Boccia verliert durch seine statische Ausrichtung schnell an Reiz, da sich oftmals keine neuen Herausforderungen finden lassen. Beim Crossboccia besteht hingegen die Möglichkeit, den Schwierigkeitsgrad von Runde zu Runde sukzessiv zu steigern.

Crossboccia als Trend


Ein weiterer großer Vorteil dieser neuartigen Trendsportart ist die Unabhängigkeit von Witterung und Wetter. Die klassische Vorstellung vom gemütlichen Spielchen bei frühsommerlichen Temperaturen ist hier fehl am Platze. Crossboccia spielt man bei Wind und Wetter, Eis und Schnee. Grade hier liegt für die Protagonisten der Reiz: Wer nicht wetterfest und bereit ist, sich auch mal Schmutzig zu machen, der sollte beim klassischen Boccia bleiben. Wer sich hingegen der Natur verbunden fühlt, Wald und Wiesen auch gerne mal querfeldein begeht, der wird im Crossboccia schnell eine neue Leidenschaft entdecken. 

 

das könnte Sie auch Interessieren

01.09.2011

Trends

Erlebnis- und Aktivreisen

Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres. Eindeutig ist der Zweck einer Urlaubsreise Ausspannen und Ablenkung vom Alltagsstress. Für immer mehr Menschen ist das jedoch keinesfalls gleichbedeutend ... weiterlesen

31.08.2011

Trends

Geocaching – Satellitengesteuerte Schnitzeljagd

Wer als Kind schon gern auf Schnitzeljagd ging, wird die moderne Trendsportart Geocaching lieben. Die Satellitentechnik Global Positioning System (GPS) und 1,2 Millionen Punkte sorgen für eine ... weiterlesen

03.01.2013

Trends

Hot Yoga – Die Millionen-Dollar-Idee des Bikram Choudhury

Auch wenn Sport im Sommer sicherlich den größten Spaß macht – spätestens, wenn die Temperatur auf über 30 Grad steigt und man sich nicht gerade im Wasser befindet, ... weiterlesen

16.02.2012

Trends

Trendsportart Zumba – Tanzen gegen den Ranzen

Als Maite Kelly im vergangenen Jahr bei der Tanzshow „Let´s Dance!“ antrat, glaubte wohl keiner daran, dass die füllige Kölnerin die Staffel als Gewinnerin beenden und ... weiterlesen

01.02.2012

News

ISPO 2012: Anzahl der Fachbesucher gestiegen

Seit dem 29. Januar hat die internationale Leitmesse für das Sportbusiness, die ISPO München, wieder ihre Tore geöffnet. Im letzten Jahr präsentierten rund 2.200 internationale ... weiterlesen

13.02.2013

Trends

Hot Hula – Der Fitness-Trend aus Polynesien

Das Fitnessjahr 2012 stand ganz im Zeichen von Zumba. Das Tanz-Workout des Kolumbianers Alberto „Beto“ Perez begeisterte Millionen von Menschen auf der ganzen Welt und hat mittlerweile ... weiterlesen